ASlogo cw240x150
ASlogo cw240x150

Aktuelle Veröffentlichungen über die AKTIVSENIOREN BAYERN e.V.

Aktivsenioren helfen in der Krise

ANSBACH - Viele Unternehmen in der Region haben es im Moment nicht leicht. Vor allem kleinere Betriebe sind besonders stark von der Corona-Krise betroffen. Unterstützung finden sie bei den Ansbacher Aktivsenioren. Volker Dorn ist einer der Berater des Vereins. Er erklärt, wie den Firmen geholfen wird.

Hören Sie doch mal rein...

Mitschnitt

Ein Traum geht in Erfüllung

In ihrem alten Beruf kann sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten. Doch die Aktivsenioren helfen Steffi Astalosch.

Drei Operationen an der Wirbelsäule in einem Jahr. Für Steffi Astalosch war klar: Nach dem Jahr 2019 wird nichts mehr wie es war. Dank der Hilfe der Aktivsenioren kann sie jetzt zumindest beruflich wieder durchstarten. Die Aktivsenioren gibt es seit 36 Jahren. Ehemalige Unternehmer, Selbstständige sowie Führungs- und Fachkräfte aus Wirtschaft und Verwaltung geben im Ruhestand ihre umfassende Berufs- und Lebenserfahrung uneigennützig weiter. Im Landkreis Kitzingen ist Eugen Volbers Ansprechpartner.

Weiterlesen...

Helden der Arbeit

Auf Seite 11 der Ausgabe "Frühjahr / Sommer 2020" des Ausbildungsmagazins von 12job.de äußert sich unser AS-Kollege Wolfgang Hang zum Thema "Helden der Arbeit".
 
    bzw.   Weiterlesen...

"Hof ist wichtiger als Bauer"

Infos über "Unternehmensnachfolge im ländlichen Raum"
Freyung - Auf Einladung der Wirtschaftsförderung im Landratsamt Freyung-Grafenau fand ein Vortragsabend zum Thema "Unternehmensnachfolge im ländlichen Raum" statt.
Nach der Begrüßung durch den Wirtschaftsförderer Johannes Gastinger gab der Referent des Abends, Rüdiger Westphal (Nachfolgeberater bei den Aktivsenioren Bayern) den Teilnehmern im vollbesetzten Sitzungssaal des Landratsamts wertvolle Tipps zur Planung bei der Unternehmensnachfolge. Zahlreiche Unternehmen in NIederbayern suchen einen Nachfolger. Wer sich damit beschäftigen will, sollte frühzeitig mit den Überlegungen beginnen. 

Weiterlesen...

Bio-Fastfood zum Dumpingpreis läuft nicht

Wenn Leute eine vermeintlich clevere GESCHÄFTIDEE haben, kommt Reinhard Wolf und testet sie auf Herz und Nieren. Sehr oft muss er sagen, dass es eine Schnapsidee ist.
Er hat renommierte Firmen wie Brose, Uvex oder den Flughafen Nürnberg beraten. Aber auch kleine Handwerker, deren Namen man nicht kennt. Seit vier Jahren gibt Reinhard Wolf (66) zusammen mit der IHK Bamberg / Bayreuth und einer handvoll Praktiker als ehrenamtlicher Berater der "Aktivsenioren Bayern e.V." Menschen aus der Region Ratschläge, die sich eine eigene wirtschaftliche Existenz aufbauen oder einen bestehenden Betrieb übernehmen wollen. Die Beratungen finden im Landratsamt Forchheim, Bereich Wirtschaftsförderung, statt. Wir haben mit dem zuletzt selbständigen Consultant gesprochen. 

Weiterlesen...

Erste Helfer

AKTIVSENIOREN – Demnächst soll ein Verein Südtiroler Aktivsenioren gegründet werden. Führungskräfte im Ruhestand geben dann Neugründern und Unternehmen im Umbruch kostenlos erste Tipps.

Bozen - Seit 1984 unterstützt der Verein Aktivsenioren Bayern im ganzen Freistaat Existenzgründer und KMU, die sich neu orientieren müssen, kostenlos mit Ratschlägen.

Weiterlesen...

 

Aktive Senioren in Mainfranken

Würzburg/München. Der gemeinnützige Verein Aktivsenioren e.V. feierte im letzten Jahr das 35-jährige Jubiläum. Seit etwa 25 Jahren gibt es sie auch in Mainfranken. Aus der Handvoll Ruheständler, die 1984 in München den Verein mit dem Ziel ins Leben gerufen haben, „Existenzgründer auf Flughöhe zu bringen“, ist inzwischen ein in allen bayerischen Regierungsbezirken präsenter Verein von mehr als 400 Mitgliedern geworden, mit ehemaligen Unternehmern, Selbstständigen sowie Führungs- und Fachkräften aus Wirtschaft und Verwaltung.

Weiterlesen...

Hard Noflatscher: Das Wissen weitergeben

Was in Bayern schon lange praktiziert wird, soll jetzt auch in Südtirol angeboten werden. Der Verein „Aktivsenioren“ möchte Unternehmensgründern, Klein- und Mittelbetrieben ehrenamtlich unter die Arme greifen und mit Rat und Fachwissen zur Seite stehen. Damit erhalten Jungunternehmer eine große Unterstützung zum Nulltarif und gleichzeitig gehen das breite Wissen und die Erfahrung erfahrener Geschäftsleute und Unternehmer nicht verloren. Ein Potential, das nicht zu unterschätzen ist. Die PZ hat sich mit Hard Noflatscher, dem ersten Südtiroler „Aktivsenior“ unterhalten.

PZ Ausgabe 25 vom 19.12.2019 auf den Seiten 34 und 35

Weiterlesen...

Unternehmer- und Gründersprechtage im Landratsamt Kitzingen

Vielen Kleinunternehmern und Existenzgründern stellen sich Fragen zur Unternehmensgründung, Unternehmensübergabe oder Existenzsicherung. Antworten geben die Aktivsenioren.
Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Kitzingen bietet in Kooperation mit dem Verein Aktivsenioren Bayern e.V. einen monatlichen Sprechtag für Kleinunternehmer und Existenzgründer an. In ca. 45-minütigen Einzelgesprächen erhalten Interessierte eine individuelle Beratung, Antworten auf Fragen und Know-how aus erster Hand. 

Weiterlesen...

Die Vergeudung

Seit vielen Jahren weisen die Aktivsenioren darauf hin, dass die Rolle der Älteren in unserer Gesellschaft unterschätzt wird, dass in ihrem Wissen und in ihren Erfahrungen ein wertvoller Schatz liegt, den es zu heben und zu entwickeln gilt.
Jetzt hat auch Deutschlands herausragende Wochenzeitung „DIE ZEIT“ rechtzeitig vor Weihnachten dieses Thema aufgegriffen, das Potential beschrieben und einen ganzseitigen Artikel dazu veröffentlicht. Ein sehr lesenswerter Beitrag des Wirtschafstjournalisten Dietmar H.Lamparter, der zum Schluss seiner Reportage dezidiert die Bedeutung und den Markenkern des Aktivsenioren Bayern e.V. hervorhebt.

Weiterlesen... bzw. hier nur der Text des Artikels: Weiterlesen...