ASlogo cw240x150
ASlogo cw240x150

Interessante Neuigkeiten von den AKTIVSENIOREN BAYERN e.V.

AKTIVSENIOREN und letcsact: Eine Verbindung mit großem Potential

Wie gut das Doppelpass-Spiel zwischen Jungunternehmern und den etwas reiferen Zeitgenossen mit entsprechendem Hintergrund funktioniert, dafür ist die noch taufrische Zusammenarbeit zwischen dem Münchner Startup „Letsact“ (www.letsact.de) und dem AKTIVSENIOREN BAYERN e.V. ein treffliches Beispiel. „Skills-based Volunteering“ heißt das Stichwort, das beide Organisationen verbindet – also das mit Wissen und Erfahrung unterlegte ehrenamtliche Engagement für gemeinnützige Zwecke. Ein Blick in den Blog offenbart, was aus einer Liaison zwischen „Jung und Alt“ entstehen kann. Dort steht u.a. zu lesen, was die Aktivsenioren unter Nachhaltigkeit und der „Freude am Gelingen“ verstehen.

Mitgliederversammlung 2019: Vorstand und Richtung eindrucksvoll bestätigt

Wenn sich die Vorstände des AKTIVSENIOREN BAYERN e.V. einer Neuwahl stellen, dann sind exzellente Ergebnisse vorprogrammiert. So geschehen bei der jüngsten Hauptversammlung des gemeinnützig tätigen Vereins, dessen HV- Protokoll den über 400 Mitgliedern zwischenzeitlich vorliegt. Bei einer Präsenz von gut einem Drittel der aus allen bayerischen Regierungsbezirken angereisten Mitglieder ist das Führungsteam mit Reinhold Heiss (Sprecher des Vorstands ), Hans-Joachim Schneider (IT) und Gerhard Weiß (Finanzen) für eine weitere zweijährige Amtsperiode einstimmig gewählt und bestätigt worden.

AKTIVSENIOREN sondieren Kooperation mit Partnervereinen

Wenn die gemeinsamen Ziele und die praktische Arbeit für eine zukunftsweisende Sache grundsätzlich übereinstimmen, dann sollte einem fruchtbaren Gedankenaustausch eigentlich nichts mehr im Wege stehen – auch wenn sich die Geschäftsmodelle und Usancen der Beteiligten ein wenig unterscheiden mögen. Es geht um den Transfer von Wissen und Erfahrungen von Unternehmern und Führungskräften im Ruhestand – zum Nutzen von Wirtschaft, Gesellschaft und Bildung.

„Skills-based volunteering ist die Stärke der Aktivsenioren“

Philippe Ludwig, Leiter des „Koordinierungs-Zentrums Bürgerschaftliches Engagement“ des Landkreises München, will mit dem AKTIVSENIOREN BAYERN e.V. ein ambitioniertes Pilotprojekt zur Beratung gemeinnützig tätiger Vereine starten. Im Interview geht er ins Detail.

Aktivsenioren registrieren Sogwirkung

Im Interview mit dem Wirtschaftsjournalisten Rainer Burkhardt beleuchtet Reinhold Heiß, erster Vorstand des AKTIVSENIOREN BAYERN e.V., die Gründe für den auffälligen Mitglieder-Zuwachs dieses Vereins.

Allerorten wird über Facharbeitermangel geklagt, auch die meisten Vereine leiden unter Mitgliederschwund. Wie kommt es, dass die Aktivsenioren zulegen?

Heiß: Wir konnten in der Tat 2018 über 40 neue Mitglieder gewinnen, so dass wir mittlerweile bayernweit die Marke von 400 deutlich überschritten haben.

Stabwechsel in Oberbayern Südost

Die Mitglieder der Region Oberbayern Südost der AKTIVSENIOREN BAYERN e.V. haben Dipl.Ing. Klaus Buschhausen (65) zum neuen Regionalleiter gewählt. Der ehemalige 3M-Manager übernimmt diese Funktion zum 1. März 2019 von Karl Heinz Kellner, der 10 Jahre lang die Geschicke der Region geleitet hat. Buschhausen wird von zwei Stellvertretern unterstützt: dem IT- und Vertriebsfachmann Jürgen Arnold (72) und dem Elektroingenieur Josef Grandl (63). Ebenso wie Buschhausen sind beide schon einige Jahre Mitglied der Aktivsenioren und mit der Vereinsarbeit bestens vertraut.