ASlogo cw240x150
ASlogo cw240x150

Aktuelles

Wenn sich die Vorstände des AKTIVSENIOREN BAYERN e.V. einer Neuwahl stellen, dann sind exzellente Ergebnisse vorprogrammiert. So geschehen bei der jüngsten Hauptversammlung des gemeinnützig tätigen Vereins, dessen HV- Protokoll den über 400 Mitgliedern zwischenzeitlich vorliegt. Bei einer Präsenz von gut einem Drittel der aus allen bayerischen Regierungsbezirken angereisten Mitglieder ist das Führungsteam mit Reinhold Heiss (Sprecher des Vorstands ), Hans-Joachim Schneider (IT) und Gerhard Weiß (Finanzen) für eine weitere zweijährige Amtsperiode einstimmig gewählt und bestätigt worden.

Ort der Handlung war erneut das Foyer der Stadtsparkasse München, wo Thomas Fürst, Leiter des Sart-up-Zentrums, die Gäste über aktuelle Trends in diesem Bereich informierte. Laut Vereinschef Reinhold Heiss konnten die Aktivsenioren im Berichtszeitraum auf eine positive Entwicklung zurückblicken. So habe sich insbesondere der Bekanntheitsgrad des Vereins „erheblich verbessert“, was sich auch im Zuwachs an neuen Mitgliedern (rund 10 Prozent) ausgedrückt habe. Mit dem Projekt „untere Donau“ sollen in den kommenden Monaten hier noch die Lücken in einigen Regionen geschlossen werden.

Finanzvorstand Weiß konnte ebenfalls erfreuliche Zahlen präsentieren: bei Einnahmen von 194.000 € haben die vielfältigen Beratungsleistungen ein Ergebnis von über 40.000 € erbracht. Die gute finanzielle Ausstattung des Vereins erlaube es, neben der Festigung bewährter Strukturen künftig auch in gemeinnützige Förderprojekte zur Stärkung des Unternehmertums sowie für eine Forcierung der Bildungsaktivitäten an Schulen und Universitäten zu investieren. Der in diesem pädagogischen Bereich besonders verdiente Michael Schrinner wurde für seine Leistungen mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet.

Nach Einschätzung des IT-Vorstandes Schneider werden die Aufgaben und Herausforderungen in der Informations- und Kommunikationstechnik des Vereins weiter wachsen. Bei der Umsetzung der europäischen Datenschutzrichtlinie hätten die Aktivsenioren von einem externen Sachverständigen „sehr positive Bewertungen“ bekommen. Zu den Highlights der Mitgliederversammlung zählte auch der Report von Michael Richter, Leiter des Arbeitskreises Digitalisierung. Hier hätten die Aktivsenioren in den vergangenen Monaten spezielle Checklisten und Tools entwickelt, die ihrer Klientel (Existenzgründer und kleinere Betriebe) bei der digitalen Transformation wertvolle Orientierung geben könnten.