„Aktivsenioren sind ein gutes Investment“

In einem Weihnachtsbrief an die Fördermitglieder und Gönner der AKTIVSENIOREN BAYERN e.V. zieht deren erster Vorstand Reinhold Heiß eine erfreuliche Jahresbilanz 2018 und gibt einen Ausblick auf die Leistungen im neuen Jahr. Hier Auszüge aus seinem Schreiben:

„Wären die Aktivsenioren eine Aktiengesellschaft, käme der Vorstand um eine ad-hoc-Mitteilung nicht herum. In dieser Pflicht-Information wäre dann vom Kauf eigener Aktien die Rede. Warum? Fast alle wichtigen Kennzahlen liegen über den Erwartungen, das Betriebsklima ist positiv und die weiteren Aussichten sind günstig.

Nun sind die AKTIVSENIOREN BAYERN e.V. keine AG, sondern ein gemeinnütziger Verein, in den die Mitglieder zum Wohle von Wirtschaft und Gesellschaft wertvolles Wissen und unternehmerische Erfahrungen ehrenamtlich einbringen. Dieses Engagement und diese Leistungen stoßen erfreulicherweise auf immer mehr Resonanz und Anerkennung in der Öffentlichkeit. Die Medien berichten häufiger und wohlwollend über uns. Für die Gewinnung neuer Mitglieder ist dieses „Grundrauschen“ fruchtbar: zum Jahresende werden wir hier einen Zuwachs von 10 % gegenüber 2017 verbuchen können und damit die Marke von 400 Mitgliedern überschreiten.

Wir wissen natürlich um die Personaldefizite in einigen Regionen Bayerns und werden daher 2019 mit viel Energie an einer Korrektur arbeiten. Ein Meilenstein auf diesem Weg war kürzlich unsere Präsentation vor den Personalchefs bayerischer Wirtschaftsverbände, die wir dafür sensibilisieren konnten, ihren ausscheidenden Führungskräften interessante Perspektiven für eine sinnvolle und befriedigende Beschäftigung im Ruhestand zu eröffnen.

Zum Beispiel in unserer klassischen Existenzgründer-Beratung, wo wir eine deutliche Qualitätsverbesserung bei den Kunden beobachten. Einen Aufwärtstrend verzeichnen auch die Aufträge für längerfristiges Coaching und Unternehmensnachfolge–Beratung. Und in punkto Fortbildung bleiben wir natürlich auf der Höhe der Zeit. Dies wird auch ein Thema bei unseren demnächst anstehenden Gesprächen mit dem neuen bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger sein. (...)

Von Unterfranken bis Oberbayern: In allen bayerischen Regierungsbezirken soll das Angebot der Aktivsenioren für regelmäßige Bildungsprojekte in Mittelschulen und Fachhochschulen ausgebaut werden. Dabei geht es vorrangig um Bewerbungstraining, Orientierungshilfen bei der Berufswahl sowie Coaching bei Problemen in der Berufsausbildung. Auch Businessplan-Training an Hochschulen und Einführung in unternehmerisches Denken und Handeln stehen auf der Agenda.

Interessante Entwicklung: Neuerdings klopfen auch bayerische Landratsämter in eigener Sache bei uns an. Sie fragen nach unserer Unterstützung bei der Beratung gemeinnütziger Vereine, um dort Management, Organisation und Abläufe zu optimieren. Mit diesem Anliegen sind sie bei uns Aktivsenioren genau an der richtigen Adresse. (...)

Empfehlen möchten wir unseren Fördermitgliedern und Gönnern auch, immer wieder mal einen Blick auf unsere Homepage www.aktivsenioren.de zu werfen, wo Sie neben aktuellen Nachrichten aus unserer Welt insbesondere im „Medienspiegel“ lesen können, wie uns die anderen sehen. Bleiben Sie uns gewogen, denn wir sind ein sprichwörtlich „gutes Investment“, und wollen, dass sich dies so fortsetzt. (...)“

AktivSenioren Bayern e.V.
Landshuter Allee 11
80637 München
Tel.: 089/222237
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.