ASlogo cw240x150
ASlogo cw240x150

Interessante Neuigkeiten von den AKTIVSENIOREN BAYERN e.V.

Aktivsenioren formieren sich in Südtirol nach bayerischem Muster

Seit rund zwei Jahren haben sich mit Unterstützung der IDM Südtirol fruchtbare Kontakte zwischen der mittelständischen Wirtschaft in Südtirol und dem Aktivsenioren Bayern e.V. entwickelt. So konnten bereits mehrere Unternehmer und Betriebe bei ihren geschäftlichen Vorhaben ober beim Entree in süddeutsche Märkte auf das Know-how und die Beratungsleistungen dieses gemeinnützig tätigen Vereins zugreifen. Nach dieser Phase des „Warmlaufens“ und den wechselseitig guten Erfahrungen ist nun die Entscheidung gereift: das Modell „Aktivsenioren“ soll in den kommenden zwei Jahren auch in Südtirol etabliert werden und der dortigen Geschäftswelt zusätzliche Impulse geben. Dies war das Thema einer gut besuchte Pressekonferenz am 26.11. in der Handelskammer zu Bozen.

Im Sozialministerium gepunktet

Erster Punkt der Tagesordnung und unmittelbarer Anlass für den Gedankenaustausch war die Vorstellung eines Förderprojekts des Aktivsenioren Bayern e.V. mit dem Titel „Ziemlich beste Unternehmer – Existenzgründung und Selbstständigkeit für Menschen mit Handicap“. Bernhard Seidenath (MdL, CSU), der gesundheitspolitische Sprecher der Regierungsfraktion, hatte für Reinhold Heiss (Erster Vorstand) und Friedrich Bräuninger (Kommunikation und PR) die Wege geebnet, den Termin am 19.11.im Ministerium arrangiert und den Kontakt zu Carolina Trautner, der Staatssekretären im Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS), hergestellt.

35 Jahre AKTIVSENIOREN BAYERN e.V.

Eine gelungene Festveranstaltung in der Fuggerstadt Augsburg

Die mehr als 200 Gäste, die der Einladung zum 35jährigen Jubiläum der Aktivsenioren nach Augsburg Folge geleistet haben, waren voll des Lobes: Angefangen von den anregenden und informativen Stadtführungen durch das historische Augsburg über das gesellige Mittagessen im altehrwürdigen Ratskeller bis hin zu der Geburtstagsfeier im „Oberen Fletz“ des Rathauses und der abschließenden Besichtigung des „goldenen Saales“ hatten die Organisatoren hervorragende Arbeit geleistet und ein wirklich überzeugendes Programm zusammengestellt.

Feinjustieren, bis es passt

An der Fachschule für Gartenbau in Landshut bereiten Aktivsenioren die angehenden Garten- und Landschaftsbau-Meister mit einem Businessplan-Workshop auf Betriebsgründung oder -übernahme vor.

Wie wichtig ein fundierter Businessplan ist weiß Erwin Reißner aus eigener Erfahrung. Vor fünf Jahren hat der heute 29-jährige Meister für Garten- und Landschaftsbau (kurz: Galabau) in Zwiesel seinen Fachbetrieb gegründet. Sein Bruder, ein Geselle und im Büro seine Frau waren die ersten Mitarbeiter – jetzt sind es mit ihm 14. „Ich hatte gerade mal 5.000 Euro Eigenkapital und keine Kreditsicherheiten, aber mein Businessplan hat die Bank überzeugt“, sagt Reißner.

Aktivsenioren für den Paulaner Salvator-Preis nominiert

Bis Ende Juli hatten die Aspiranten Zeit, sich mit ihrer Idee für den Paulaner Salvator-Preis zu bewerben. Fast 100 Einreichungen waren es am Ende, 15 davon haben es in die finale Runde geschafft – wir vom Aktivsenioren Bayern e.V. sind dabei.
Eingereicht wurde das Konzept „Ziemlich beste Unternehmer – Existenzgründung und Selbständigkeit für Münchner*innen mit Handicap“. Das zunächst auf München fokussierte Projekt soll ein Thema aufgreifen, wo nach Recherchen der Aktivsenioren großer Handlungsbedarf besteht und wo sie ihre Kompetenzen – ehrenamtlich und in Form von individuellen Coachings und Patenschaften – einbringen wollen.

„Alt hilft Jung“ ab sofort mit den AKTIVSENIOREN BAYERN

Bericht vom ersten gemeinsamen Treffen in Bremen

Vom 21.-22.8.2019 kamen in Bremen 26 aktive Senioren aus 13 Regionen zum überregionalen Treffen der Bundesarbeitsgemeinschaft Wirtschaftssenioren „Alt hilft Jung“ zusammen. „Alt hilft Jung“ (https://www.althilftjung.de) ist die Dachorganisation, die die Aktivitäten der verschiedenen Organisationen klammert, deren Ziele und Mitglieder vergleichbar zu den Aktivsenioren Bayern sind - insbesondere haben alle Mitglieder gemeinsam, ihre Erfahrungen zum Wohl der Firmen / Personen, die sie beraten, weitergeben zu wollen.