Wir begrüßen Sie sehr herzlich auf der Internetseite der AKTIVSENIOREN BAYERN e.V.

Als Partner des Mittelstandes (KMU) beraten wir kleine und mittlere Unternehmen bei ihrer Gründung und Weiterentwicklung.
Als Partner von Bildungseinrichtungen unterstützen wir junge Leute beim Übergang von der Ausbildung ins Berufsleben.

Mehr als 300 ehrenamtliche Mitglieder freuen sich darauf, Ihnen zu helfen –  mit unserer Erfahrung für Ihre Zukunft.

Reinhold Heiß
Sprecher des Vorstands

 

Nach 18 Jahren legt Paul Feil die Regionalleitung in neue Hände.

Die Region Schwaben hat Claus Palm Anfang Juni zum neuen Regionalleiter gewählt. Er folgt Paul Feil, der 18 Jahre lang die schwäbischen Aktivsenioren umsichtig und mit großem Engagement geleitet hat. Als stellvertretender Regionalleiter wird Feil auch weiterhin seinen großen Erfahrungsschatz in den Dienst des Vereins stellen.

Der 66 jährige Palm hat in Stuttgart und Darmstadt Maschinenbau und Papieringenieurwesen studiert. Seine ersten beruflichen Erfahrungen sammelte er in den Vereinigten Staaten bei der Continental Forest Industries im Bundesstaat Georgia. Seine weiteren Karriereschritte führten ihn über die Betriebsassistenz bei der Feldmühle AG und andere Unternehmen der Papierbranche bis hin zur Voigt Paper Holding. Zuletzt war der in Aalen geborene Maschineningenieur Geschäftsführer des Feinmappenwerks Gebr. Schuster GmbH&Co.KG in Hebertshausen bei Dachau. Neben seiner beruflichen Tätigkeit, die auch die Gründung einer eigenen Beratungsfirma einschloß, fand Palm immer wieder Zeit für ehrenamtliche Tätigkeiten. So war er u.a. erster Vorsitzender des Akademischen Papieringenieursverein (Darmstadt) und erster Vorsitzender des Vereins Zellcheming (Darmstadt) . Seit 2010 fungiert er auch als ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht München. Im Vorstand der Stiftung „Wings of Hope“, die sich um traumatisierte Kinder und Jugendliche aus Kriegsgebieten kümmert, sitzt er seit Mitte dieses Jahres. Mitglied der AKTIVSENIOREN BAYERN e. V. ist der vielbeschäftigte Ingenieur seit August 2016.

Im Verlauf des letzten Jahres hat die Region Schwaben sowohl zahlreiche Mitglieder gewinnen als auch die Zahl der Beratungen deutlich erhöhen können. Als Regionalleiter will Palm diesen Aufwärtstrend fortsetzen und vorzugsweise sogar beschleunigen. Nach einer Einarbeitungsphase plant er darüber hinaus, in enger Zusammenarbeit mit den anderen Regionen die Schulungen für Mitglieder zu intensivieren und thematisch auszubauen. Seiner Ansicht nach sollte auch die überregionale Zusammenarbeit dahingehend forciert werden, dass die Zusammenstellung überregionaler Teams für schwierige Beratungsfälle zur Regel wird.

Claus Palm